Logo CO2neutral

Logo_Donau_Soja_Meldung_1920x1920

 

Donau Soja

Donau Soja ist ein herkunfts- und qualitätsgesichertes Produkt. Die wesentlichen Merkmale sind Herkunft von Soja aus dem Donauraum (europäisch) und Gentechnikfreiheit. Weiters gilt:
EU Bestimmungen betreffend den Pestizideinsatz im Sojaanbau

  • EU-rechtliche und internationale Bestimmungen des Arbeits- und Sozialrechtes
  • Keine Erschließung neuer landwirtschaftlicher Nutzflächen auf Kosten von inter- und nationalen Naturschutzgebieten, Wäldern oder Mooren
  • Kein Anbau auf Flächen, die nicht schon mindestens seit 01.01.2008 für landwirtschaftliche Nutzung gewidmet sind

Die Herkunftsländer bzw. –regionen für Donau Soja werden politisch und geografisch definiert: Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland (Bayern, Baden-Württemberg), Italien (Trentino Alto Adige, Friuli Venezia Giulia, Veneto, Emilia-Romagna, Lombardia, Piemont, Vallée d’Aoste), Kroatien, Moldawien, Österreich, Polen (Dolnoslaskie, Opolskie, Slaskie, Swietokrzyskie, Podkarpackie, Malopolske), Rumänien, Schweiz, Serbien, Slowakische Republik, Slowenien, Tschechische Republik, Ukraine (Uschgorod, Tschernowzy, Winniza, Odessa, Lwow, Ternopol, Chmelnizkij, Iwano-Frankovsm), Ungarn

Donau Soja Soja stammt aus gentechnikfreiem Anbau mit gentechnikfreien Sorten aus dem EU-Sortenkatalog oder den jeweiligen nationalen Sortenkatalogen. Landwirte, die Donau Soja produzieren, dürfen auch keine anderen GV-Kulturen anbauen. Futtermittel mit der geprüften Qualitätsauslobung „Donau Soja” sind zur Fütterung von Tieren geeignet, deren Produkte in weiterer Folge mit dem Kontroll-Zeichen „Ohne Gentechnik hergestellt” gekennzeichnet werden dürfen.

Weitere Infos findest du hier: www.donausoja.org